Detox Linsensuppe

Detox Linsensuppe

Linsen sind die Grundzutat dieser Suppe. Ich weiß, Linsen klingen im ersten Moment nicht sehr sexy. Ich hatte darüber schon in einem anderen Artikel geschrieben. Allerdings schmecken sie sehr lecker (je nach Zubereitung) und sind vor allem unglaublich gesund!

Linsen liefern vor allem eine Menge Proteine, was beim Abnehmen hilft. Ebenso wertvolle Ballaststoffe, die lange satt machen und die Verdauung ankurbeln.

Vor allem rote Linsen passen super zu dieser Suppe, da sie nach dem Kochen schön sämig werden. Sie haben eine kurze Garzeit und man findet sie auch fast überall im Supermarkt.

Zur Suppe gehören außerdem noch Tomaten, die sehr viel Wasser und ebenfalls eine unglaubliche Fülle an gesunden Stoffen beinhalten.

Kokosmilch ist zwar sehr fettreich, liefert aber mittelkettige Fettsäuren, die als schnelle Energielieferanten genutzt werden können und aber nicht ins Fettgewebe eingelagert werden (im Gegensatz zu anderen Fetten).

Gewürzt wird mit der selbstgemachten Gemüsepaste, die du in meinem Instagram-Profil findest. Außerdem mit Cayenne-Pfeffer – also Chili – der ebenfalls stoffwechselanregend wirkt und ordentlich einheizt.

Alles in allem somit eine kalorienarme Mahlzeit, die den Stoffwechsel anregt und perfekt in die Fastenzeit passt aber trotzdem satt macht.

Linsensuppe (Detox)

sättigend und lecker
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Hauptgericht, Kleinigkeit, Suppe, Vorspeise
Keyword: Detox, Linsen, Suppe
Portionen: 2

Zutaten

  • 100 g Rote Linsen
  • 1 Pkg 500g Passierte Tomaten oder pürierte Tomaten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Gemüsebrühe selbst gemacht
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer und Cayenne-Pfeffer nach Belieben

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, im Topf anbraten.
  • Tomatenmark, Gemüsebrühe und Linsen zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen lassen.
  • Mit Kokosmilch und Tomaten ablöschen. 
  • Mit Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer nach Bedarf würzen.
  • Ca. 15 Min. auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Genießen!

Den Rest (sofern etwas übrigbleibt) einfach am nächsten Tag als Soße zu Basmati-Reis (Vollkornvariante) genießen. 

    Guten Appetit!

    Schreibe einen Kommentar

    Recipe Rating